Neues Navigationssystem „So und So“ für Menschen mit sog. geistiger Behinderung führt zur Zielgeraden

Zertifizierungskurs mit Leuchtturmwirkung startete mit frischer Brise

 

Nach Fahrt auf Hoher See half eine Seekarte den TeilnehmerInnen beim Finden und Ankommen. Als Befindlichkeiten benannt und Wünsche für das Seminar geklärt waren, hieß es für alle raus aus der Ruhe der Camping-Oase. Faule Gründe aus der Praxis des Beratungsalltags wurden gesäubert, in dem nebulöse Sichtweisen neu durchleuchtet wurden , die Manchen den Blick für die eigentlich Betroffenen verschleiert hatten. So erschlossen sich für die eine oder den anderen neue Horizonte, nachdem der Küstennebel sich gelegt hatte. Die Kurklinik winkte aus der Ferne und lud zur Erholung ein, doch ein geplanter Weihnachtsmarktbummel und ein gemeinsames Essen mobilisierten letzte Kräfte vor dem offiziellen Ende des ersten Tages. An diesem erhielten 2 Teilnehmerinnen besondere Auszeichnungen. Eine wurde mit einer Laudatio für ihre konsequente „So und So-Haltung“ geehrt. Die Andere erhielt für ihre Ehrlichkeit und Echtheit als Coach einen Pokal. Am Schluss mussten sich alle TeilnehmerInnen fragen: Wer kann mir jetzt noch helfen? Oder: Kann mir noch geholfen werden?

 

von Beate Jarzombek

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stefanie Kimmel (Dienstag, 13 Dezember 2016 20:17)

    Liebe Beate, ich finde den Text immer noch ganz besonders herrlich! LG aus dem Kinderheim! Stefanie

ZiBB führt das Beratungs-
konzept So und So 
von Prof. Dr. Sabine Stahl fort.

 

Zertifizierte(r)

"So und So"
Berater*in werden.

Infos anfordern.

 

HIER BESTELLEN

Buch und zwei Kartensets

 

Prof. Dr. Sabine Stahl
ist
anerkanntes Mitglied

beim BVPPT e.V.